Eine Woche nach der Auftaktniederlage in Ingolstadt war wieder Ingolstadt der Gegner nur diesmal im heimischen Tigerkäfig. Trainer Thorsten Steffens versuchte mit variabler Reihenaufstellung die drohende Niederlage in Grenzen zu halten. Im ersten Drittel waren die Wagnerstädter in allen Belangen unterlegen und so können wir mit einem 1:5 Rückstand noch glücklich sein. Ingolstadt schnürte die Bayreuther teilweise minutenlang im eigenen Drittel ein. Auch wenn ein paar Treffer eher zufällig fielen, wurden schön herausgespielte Chancen leichtfertig vergeben. Das der erste Torschuß des EHC im Netz der Gäste landete schönte den Zwischenstand und machte Mut, daß das Spiel nicht ganz so einseitig verlaufen wird.

Im zweiten Drittel begannen sich die Bayreuther endlich zu wehren. Mit Biß und manchmal dem Glück des Tüchtigen hielten die Tigers ihren Kasten lange Zeit sauber. Erst zum Drittelende und nach Strafzeiten machten die Ingolstädter noch 3 Tore zum 1:8 Drittelstand.

Trainer Thorsten Steffens stellte nochmals die Reihen um und versuchte von der Bank aus Impulse zu setzen. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch im letzten Drittel, was die Oberbayern mit 4:2 im letzten Drittel gewannen. Trotz der 3:12 Niederlage haben die Bayreuther alles gegeben und können mit erhobenem Haupt in die nächsten Partien gehen.

Am 6. Oktober um 11:30 Uhr ist Regensburg zu Gast im Tigerkäfig und die Jungs würden sich sicher über jegliche Unterstützung freuen, um gemeinsam die ersten Punkte zu holen.

HA

 

 

© 2017 EHC Bayreuth, "die Tigers" e.V.
Free Joomla! templates by Engine Templates